Währungsinvestment

Devisen: Direkte Devisenanlage - Tagesgeldkonto in Fremdwährung - Umtausch Wechselkurs Schwankung 2018

Währungen finanzpolitisch gesunder Länder wie die Norwegens, der Schweiz oder Australiens haben in letzter Zeit erheblich an Wert gegenüber dem Euro gewonnen. Es könnte sich also lohnen sich bei der eigenen Bank mit Devisen solcher Länder einzudecken. Allerdings hat die Schweiz ihren Franken vor kurzem teilweise an den Euro gekoppelt, weswegen Währungsgewinne mit Schweizer Franken für die Zukunft weniger wahrscheinlich sind.

Eine weitere Möglichkeit der direkten Devisenanlage besteht darin ein Tagesgeldkonto bei einer deutschen Bank in einer ausländischen Währung zu eröffnen. In einem solchen Fall legt die deutsche Bank das Geld dann auf einem Tagesgeldkonto im Land der gewählten Währung an. Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass zusätzlich zu eventuellen Wechselkursgewinnen auch noch ein Zinsgewinn anfällt. Freilich ist dabei zu sehen, dass die Anzahl deutscher Banken, die solche ausländischen Tagesgeldkonten aus dem Nicht-Euro-Raum anbieten, vergleichsweise gering ist. Auch mindert sich der Zinsvorteil durch die für solche Auslandstagesgeldkonten erhobenen hohen Gebühren.

Hier finden Sie alles zu Währung, Kurs, Fonds, Spekulation, Entwicklung, Charts, Portfolio und weitere Ideen zum Thema Investieren und Direkte Devisenanlage:
Zugriffe: 65063