Währungsinvestment

Devisen: Indirekte Devisenanlage - Tagesgeld Zinszertifikate - Umtausch Wechselkurs Schwankung 2018

Wer nicht direkt in eine ausländische Devise investieren kann oder will, für den bieten sich Tagesgeldzinszertifikate an. Mit diesen Tagesgeldzinszertifikaten kann man auch in Tagesgeldkonten von Schwellenländern wie der Türkei, Brasilien oder China investieren.

Da die Währungen dieser finanziell mittlerweile kerngesunden Länder momentan gegenüber dem Euro klar unterbewertet sind und der Zins dort verhältnismäßig hoch ist, erscheint eine zukünftig hohe Rendite aus Zins- und Währungsgewinnen sehr gut möglich.

Natürlich ist über solche Tagesgeldzertifikate aber auch eine Investition in die Währungen voll entwickelter Länder wie Großbritannien, USA oder Australien realisierbar. Freilich ist bei solchen Tagesgeldzertifikaten allerdings zu beachten, dass es sich dabei um Inhaberschuldverschreibungen der Banken handelt. Dies bedeutet: Geht die Bank pleite, büßt auch das Zertifikat jeglichen Wert ein.

Hier finden Sie alles zu Währung, Kurs, Fonds, Spekulation, Entwicklung, Charts, Portfolio und weitere Ideen zum Thema Investieren und Indirekte Devisenanlage:
Zugriffe: 63066