Währungsinvestment

Devisen: Argentinischer Peso - Als Anlagewährung ungeeignet - Umtausch Wechselkurs Schwankung 2018

Die makroökönomische Situation des Staates Argentinien:

Die argentische Wirtschaft strotzt vor Kraft. Satte 5 Prozent reales Wirtschaftswachstum nach 8 Prozent im Jahre 2011 sagen Analysten dem Land für das Jahr 2012 voraus. Sollte die Nachfrage nach Agrarrohstoffen 2012 die Erwartungen übertreffen, könnte sogar noch ein höheres reales Wachstum der argentinischen Wirtschaft möglich sein. Angesichts gewisser für Argentinien typischer Unwägbarkeiten ist es allerdings zweifelhaft, ob auch der Außenwert des Argentischen Pesos gegenüber dem Euro davon profitieren wird.


Der Argentinische Peso im Verhältnis zum Euro:

Trotz der guten gesamtwirtschaftlichen Perspektiven dürfte der Argentinische Peso aus mehrererlei Gründen kaum Aufwärtspotential gegenüber dem Euro aufweisen. Zum einen ist vielen ausländischen Investoren immer noch der Staatsbankrott Argentiniens am Anfang des neuen Jahrhunderts in guter Erinnerung. Viele ausländische Investoren verloren dabei Geld. Zum anderen wird Argentinien bereits wieder vom Gespenst einer ausufernden Inflation heimgesucht. Selbst die offizielle Inflationsrate liegt mit 11 Prozent bereits erkennbar über dem argentinischen Leitzinssatz von 9 Prozent. Noch schwerer wiegt, das die wahre Inflationsrate nach Einschätzung unabhängiger Experten eher zwischen 20-30 Prozent liegt. Vor diesem Hintergrund dürften selbst viele Argentinier schon wieder in Erwägung ziehen ihr Geld lieber im Ausland anzulegen.

Bei ausländischen Investoren sollte diese Zurückhaltung gegenüber dem Argentinischen Peso noch größer sein. Schon jetzt tut sich das Land deshalb vergleichsweise schwer seine Staatsanleihen zu erträglichen Bedingungen am Markt zu plazieren. Auch belasten politische Faktoren die Akzeptanz der argentinischen Währung. So beginnt sich Argentiniens Konflikt mit Großbritannien über die Falkland Inseln gerade wieder zu verschärfen. Auch wenn diesbezüglich kaum mit militärischen Auseinandersetzungen zu rechnen ist, dürfte dieser Konflikt, und die damit verbundene Unsicherheit, die Bereitschaft ausländischer Investoren in Argentinien zu investieren doch dämpfen.

Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren ist mit einer nachhaltigen Aufwärtsbewegung des Argentinischen Pesos gegenüber dem Euro kaum zu rechnen. Unter Umständen drohen für ausländische Investoren sogar kräftige Wechselkursverluste. Sie sollten deshalb den Argentinischen Peso als Anlagewährung deshalb eher meiden.

Hier finden Sie alles zu Währung, Kurs, Fonds, Spekulation, Entwicklung, Charts, Portfolio und weitere Ideen zum Thema Investieren und Argentinischer Peso:
Zugriffe: 63066